EUROPÄISCHE STANDARDS

Europäische Normen von Sicherheitsschuhen1

Die Schuhe für den professionellen Einsatz in der Norm EN ISO 20345: 2011 sind mit einem "S" gekennzeichnet (aus dem Englischen Sicherheit = Safety) als Professional Schuhe. Der so genannte Schuh "basic" ist mit "SB" Buchstaben (S = Safety - "B" = Basis) markiert. Dieses Schuhwerk soll folgende Mindestanforderungen: • Höhe des oberen • Ferrule (Mindestlänge, minimale Trägerbasis) • Leder obere „Kruste“, Mikrofaser und ähnliche • Vorderfutter • Einlegesohle • Laufsohle in jeder Art von Material, kann es glatt • der vamp, im unteren Schuhe kann im Fersenbereich geöffnet werden. In Schuhen „SB“ sind enthalten nie die folgenden Anforderungen, wenn nicht im Detail angegeben: • antistatische • der Ferse Energieabsorption • dynamische Dichtigkeit der oberen Sohle mit Dübeln • • • Rück Futter wasserabweisenden Oberteil • Lamina oder Einstich Gewebe. Wir werden die vollständige Bedeutung der Prägung zeigen, die auf dem Schuhwerk erkennen können.

Konformitätskennzeichnung Name des Herstellers Produktionsdatum
CE U-POWER 01/2018
EN ISO 20345:2011 S3 SRC HRO HI 000000 - Reflex
Europäischer Standard Schutzklasse Gleitwiderstand Anforderung Zusätzliche Anforderungen Produktcode

Das Jahr der Anwendung der CE-Kennzeichnung und die Kennnummer des Labors, das seine Eignung bescheinigt hat, wurden mit dem D.L. vom 01.02.1997 Nr. 10. Die Identifikationsnummer des Labors muss auf dem Verwendungshinweis hervorgehoben sein. - Ab dem 01/06/98 mit dem Inkrafttreten von EN 345: 1 entfällt die Angabe des Landes des Herstellers.

Zusätzlich zu den Basisanforderungen werden weitere bereitgestellt, wie in der folgenden Tabelle angegeben:

SCHUTZKLASSENSYMBOL EN ISO 20345:2011 EN ISO 20347:2012 EN ISO 20345:2011 EN ISO 20347:2012 Mindestwerte erforderlich
SB S1 S2 S3 0B 01 02 03 S4 S5 04 05
Geschlossener Fersenbereich 0 0
Stoßfest bis 200J
A Antistatischer Schuh 0 0 Von 1.10 5 OHM- 1.10 9 OHM
E Energieaufnahme im Fersenbereich 0 0 ≥ 20 Joule
FO ex ORO Öl und Benzin resistente Sohle 0 0 0 0 0 0 0 Standard bei den Normen EN ISO 20345:2011, EN ISO 20346:2011 und EN ISO 20347:2012
WRU Schaft, Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme 0 0 ≥ 60min - Wasseraufnahme < 30%
P Durchtrittssicherheit 0 0 0 0 0 0 ≥ 1100 N.
CI Kälteisolierung 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 bei Temperatur < 10° C
HI Wärmeisolierung 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 bei Temperatur ≥ 22° C
C Wärmeisolierung 0 0 < 1x105 OHM
HRO Hitzebeständigkeit gegen Kontaktwärme 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
AN Knöchelschutz 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Mindestwerte ≥ 20kN

Elektrisch isolierender Schuh (Dielektrikum) 0 0 Klasse 00 oder Klasse 0 - CEI EN 50321 Standard
WR Wasserabweisender Schuh 0 0 0 0 0 0 0 0 kein Wassereintritt während der ersten 15min - Nach 100 Verlängerungen, soll nicht mehr als 3 q2cm. eindringen
M Schutz des Mittelfußknochens 0 0 0 0 0 0 Resthöhe nach dem Stoß > 40 mm. (Gr. 42)
WG Schutz für kleine Spritzer geschmolzenen Metalls für Schweißarbeiten
CR Schnittfester Schaft 0 0 0 0 0 0 Faktor l > 2,5
SRC (SRA + SRB) Anti-Rutsch-Anforderung
RS Schnelle Extraktion (Symbol U-Power)

= = Erforderliche Anforderung für die angegebene Kategorie
0 = = Optionale Anforderung, die zu den obligatorischen hinzugefügt wird, wenn sie auf der Markierung markiert sind
= = Nicht zwingend erforderlich, überprüfen Sie das Stempeln der Schuhe

Unterhalb der Sohle sind folgende Informationen angegeben: - Passform. Auf dem Balg oder der Zunge des Schuhs sind angebracht: - Herstellerzeichen - die Artikelnummer - der Monat und das Jahr der Herstellung - die folgenden Markierungen: siehe Konformitätskennzeichnung CE

Wissen, wie Schuhe, die als "S" klassifiziert sind, unterschieden werden können (EN ISO 20345: 2011)
SB Grundlegende Anforderungen
S1/01 Grundlegende Anforderungen geschlossen zurück (auch niedrige Schuhe)
antistatische
FO-Beständigkeit gegenüber Kohlenwasserstoffen
Fersenenergieabsorptionskapazität
S2/02 BASE + S1 Anforderungen integriert von: dynamische Dichtigkeit des Obermaterials
S3/03 BASE + S2 Anforderungen integriert von: Anti-Folie-Lamina
Sohle mit Dübeln
S4/04 Grundanforderungen integriert von: antistatische
Energieaufnahme im Fersenbereich
FO-Beständigkeit gegenüber Kohlenwasserstoffen
S5 S4-Anforderungen integriert von: Anti-Folie-Lamina
Sohle mit Dübeln
Rutschbeständigkeit der Laufsohle Rutschwerte laut ANFORDERUNGEN GEM. EN ISO 20345:2011 nach Prüfverfahren GEM. EN 13287:2004
KENNZEICHNUNGSSYMBOL VORGESEHENE Vorschriften LAUT DER NORM
SRA
TESTUNTERGRUND: Keramik
Schmiermittel: H2O + Reinigungsmittel
≥ 0,32 Schuhsohle
≥ 0,28 Schuhabsatz Steigungswinkel 7°
SRB
TESTUNTERGRUND: Stahl
Schmiermittel: Glyzerin
≥ 0,18 Schuhsohle
≥ 0,13 Schuhabsatz Steigungswinkel 7°
SRC (SRA+SRB) Kennzeichnung nach Methoden
epa (ESD): dissipatives Schuhwerk (ELEKTROSTATISCHES ENTLADUNGSEMPFINDLICHES GERÄT)
Diese Schuhe wurden entwickelt, um eine kontinuierliche und kontrollierte Ableitung der im Körper des Bedieners vorhandenen elektrostatischen Ladungen innerhalb der Sicherheitswerte zu ermöglichen, um elektronische Geräte zu schützen, die gegenüber elektrostatischen Phänomenen empfindlich sind. Der empfohlene "EPA" -Widerstand gegen Erde ist ≤ 3,5x107Ω. In Anbetracht dessen, dass die Messungen mit dem vom Benutzer getragenen Schuhwerk vorgenommen werden, können die erhaltenen Werte von Person zu Person und entsprechend den Umgebungsbedingungen beträchtlich variieren, da der elektrische Widerstand des menschlichen Körpers variabel ist.
EN ISO 20346:2011

Schutzschuhe nach EN ISO 20346: 2011 heißen "Schutzschuhe". Sie sind im Wesentlichen identisch mit Sicherheitsschuhen. Die einzigen Unterschiede sind die folgenden:

  • Stoßschutzspitze mit 100 J Energie und 10 KN Kompression
  • Sie sind mit "P" (vom englischen Wort "protective") anstelle von "S" (Sicherheitsschuhe) gekennzeichnet.

N.B.: Verwendung an allen Arbeitsplätzen, wo 100 J Schutz ausreichend ist

EN ISO 20347:2012

Arbeitsschuhe nach EN ISO 20347: 2012 werden als "Arbeitsschuhe" oder "Berufsschuhe" bezeichnet. Sie sind im Wesentlichen identisch mit den zuvor analysierten Schuhen. Sie unterscheiden sich davon, keine Schutzspitze zu haben und die Markierung erfolgt durch Ersetzen der Buchstaben "S" und "P" durch "O" (aus Englisch "beruflich" = Arbeit) und daher mit 01, 02, 03 identifiziert. Der Widerstand zu nicht obligatorischen FO-Kohlenwasserstoffen muss auf der Kennzeichnung angegeben werden.

DIE BEDEUTUNG DER EUROPÄISCHEN STANDARDS

EN ISO 20349:2010: Kleine Spritzer geschmolzenen Metalls, wie sie bei Schweißvorgängen und damit verbundenen Prozessen entstehen.
EN ISO 20344:2011: Testmethodik und allgemeine Anforderungen.
EN ISO 20345:2011: Sicherheitsschuh-Spezifikationen mit 200 J Zehenwiderstand.
EN ISO 20346:2011: Spezifikationen von Schutzschuhen mit 100 J Zehenwiderstand.
EN ISO 20347:2012: Spezifikationen von "Arbeitsschuhe" oder "professionell". Kein spezifischer Widerstand der Spitze.
UNI 11583:2015: Le calazature marchiate UNI 11583:2015 soddisfano quanto richiesto dalla norma UNI 11583:2015 che specifica i requisiti per le calzature di sicurezza, di protezione e da lavoro per uso professionale per lavoro su tetti inclinati.

Für weitere Informationen: info@u-power.it